Lefzen

Zahnpflege beim Hund

Während zur Pflege langhaariger Hunde ausreichend Informationen zu finden sind, mangelt es im Internet offensichtlich an praktischen Tipps für eine gezielte Zahnpflege beim Hund. Im Großraum München haben wir eine hervorragende Fachzahntierärztin (Frau Dr. Isabella Kühn), die immer wieder darauf hinweist, dass es bei Hunden viel weniger Zahnprobleme gäbe, wenn man deren Zähne – genau wie bei uns Menschen – regelmäßig putzte.

Wir haben es probiert – und es geht wunderbar:
Nach vorheriger Entfernung eines eventuell vorhandenen Zahnsteines brauchen Sie zum Zähneputzen eine preiswerte elektrische Zahnbürste (z. B. von DM) und eine Zahncreme (Tierarzt, Fressnapf usw.), und anfangs – wenn möglich – einen Assistenten, der Ihnen hilft, den Hund festzuhalten.

So wie der junge Hund es gelernt hat, zum Kämmen auf die Seite gelegt zu werden, so können Sie dieselbe Lage wunderbar für das Putzen des seitlichen Hundegebisses nutzen. Anfangs hält man an verschiedenen Stellen die Zahnbürste nur an die Zähne, ohne sie anzuschalten – einfach, damit sich der Hund daran gewöhnt.

Lefzen

Schon nach wenigen Tagen der Eingewöhnung geben Sie nun Zahncreme auf die Bürste und verteilen Sie diese im gesamten Gebiss – manche Zahncremes haben sogar einen eigenen „Geschmack“. Und dann kann es auch schon losgehen: ohne Druck – einfach die rotierende Bürste die Zähnen entlang führen. In den Seitenlagen jeweils die rechte bzw. linke Außen- und Innenseite der oberen und unteren Zahnreihen putzen, dabei zieht man die Lefzen ein bisschen nach oben bzw. nach unten. Zum Schluss kommen im Sitzen dann noch die Schneidezähne dran, und fertig ist das Zähneputzen.

Zahnbürsteneinsatz

Wenn Sie beim täglichen Zähneputzen etwas Zahnstein finden sollten, können Sie diesen – ohne großen Aufwand – sofort selbst entfernen: Hierzu benötigen Sie ein „Zahnpflegeset“ (z.B. preisgünstig bei der Firma Schecker), mit dem Sie den Zahnstein ganz leicht entfernen können.

Zahnpflegeset

Nach einiger Zeit, mit Unterstützung des Assistenten, geht es sogar alleine.
Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Putzen und eine erfolgreiche Gebisspflege!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *