Pflegetipp für Tibet Terrier: Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl für den Tibet Terrier nicht nur gegen Zecken?!

Ein Regensburger Schüler hat mit seiner Arbeit für den bayerischen Landeswettbewerb im Rahmen der „Stiftung Jugend forscht e.V.“ herausgefunden, daß Hunde bei der Futtermittelzugabe von Schwarzkümmelöl wenige bis gar keine Zecken hatten.                       Obwohl in einem Bericht zu diesem Thema darauf hingewiesen worden war, daß man spätestens ab November das Schwarzkümmelöl täglich füttern muß, damit sich dieser Erfolg einstellt, habe ich es ab April 2015 sofort ausprobiert – leider, was zu erwarten war, nun ohne das gewünschte Ergebnis.

Dabei stellte sich dann aber ein ganz anderer Erfolg ein:

Nach ca. eineinhalb Monaten ließen sich meine Hunde viel leichter kämmen!!!!

Jeder, der Tibet Terrier pflegt, weiß, daß sich einige unserer Hunde schwerer kämmen als andere. So eine Hundedame ist unsere Janna – einmal zwei Tage nicht gekämmt, und schon muß man mit kleineren Filzstellen kämpfen.

Mit dem Schwarzkümmelöl geht es jetzt aber – situationsbedingt – auch noch nach zehn Tagen wunderbar und ohne Quälerei für Hund und Frauchen. Und außerdem sieht das Fell toll aus!

Das Schwarzkümmel-Futter-Öl für Tiere (Hunde und Pferde), kaltgepreßt und ungefiltert, bekommt man über „fit durchs Alter“ (Kräuterland Natur-Ölmühle UG, Am Lermetsrain 1, 35327 Ulrichstein, Tel.: 06645/780635) zu einem erschwinglichen Preis.

IMG_0862

Übrigens: Schwarzkümmelöl wird seit mehr als 2000 Jahren als Gewürz und als natürliches Heilmittel verwendet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *