Hundespaziergang

„Tierisches“ um das „Krabba-Nescht“ in Calw

Zum Frühlingsspaziergang hatte die Stuttgarter Tibet Terrier-Gruppe  diesmal in den Nordschwarzwald eingeladen.

Ausgangspunkt unserer eineinhalbstündigen Wanderung war das Lokal „Krabba-Nescht“ in  Calw-Holzbronn:

4-IMG_0823

 (für Nicht-Schwaben: „Rabennest“)

Eine Lokalität der besonderen – ja sogar der „urigen“ – Art mit einer eigenen Note: Frei nach dem Motto der Wirtsleute „Eine Wirtschaft wie ein Dorf“ beherrscht die Mitte der Gaststätte in einer ehemaligen Scheune ein alter Birnbaum; mannigfaltiges landwirtschaftliches Gerät und Raritäten verschiedener Bauernmöbel prägen das Ambiente und schaffen eine originelle Atmosphäre

3-IMG_0821

Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, es war zwar bedeckt und kühl, aber trotzdem konnten wir wunderbar über die Wiesen rasen. Wir waren so schnell, daß es keinem Frauchen/Herrchen gelang, uns dabei zu fotografieren …

IMG_0131

 … und Herr Jürschik konnte nur staunen!

Und so seht Ihr mich jetzt hier mit vielen Tibet Terriern auf meinem ersten großen Hundespaziergang …

K800_IMG_0139

… und „Kitty“ von Hinten, eine kleinen Havaneserin, die immer fleißig mitmarschierte …

IMG_0126

… und vor allem mit meinem großen Bruder „Onne“,

2-IMG_0820

dem wir und seinem Frauchen hiermit nochmals ganz herzlich zum bestandenen Hundeführerschein gratulieren!

Am Wegesrand grüßten uns zahlreiche Primeln,

1-IMG_0828

so daß wir uns schon jetzt auf den nächsten Hundespaziergang am 14. Juni auf der Reutlinger Alb freuen.

„Tschüs und herzliche Grüße“ von Eurer „Yakshi“

Hundespaziergang auf der Schwäbischen Alb

Bei Traumwetter fahren wir am 29.03.2014 mit unserem Sohn Björn, Enkelkind Jannik und sechs Hunden im Gepäck zum Treffpunkt der Stuttgarter Tibet Terrier-Wandergruppe in Eselsburg/Herbrechtingen auf der Schwäbischen Alb.

13568284593_73aba458fb_o

Wir sind pünktlich auf dem Parkplatz vor der Gaststätte „Talschenke Eselsburg“ angekommen …

IMG_0003

… und treffen mit Mutter Tschönga und Großmama Janna …

1-IMG_0011

… auf …

1-IMG_0014

… Dari und Onne

Unsere Wanderung führt uns in eines der landschaftlich großartigsten Flußtäler der Ostalb, in das Eselsburger Tal. Hier umfließt die Brenz in einer Schleife den Bannwald Buigen ….

13568360133_76a5312a3d_o (1)

… mit wunderschönen Wacholderheiden sowie Hangwäldern zur Blütezeit von Märzenbechern, Leberblümchen und Lerchensporn – markante Felsformationen blicken auf uns herab!

1-IMG_0024

1-IMG_0009

Übrigens: Funde aus der Keltenzeit beweisen, daß die Besiedlung des Eselsburger Tales bis in die Steinzeit zurückgeht. Um die „Steinernen Jungfrauen“, dem Wahrzeichen des Tales, ranken sich viele Sagen und Märchen.

1-IMG_0022

Nach zweieinhalb Stunden wieder am Wirtshaus angekommen …

1-IMG_0026

1-IMG_0027

Kehren wir ein, um uns auch bei schwäbischen Spezialitäten – z.B. „Eselsburger Knöpflessteak“ – und Kaffee und Kuchen wieder zu stärken.

Tschüs und bis zum nächsten Mal, es grüßen Sie …

1-IMG_0032

… die „Vier Tra Yerpas“ aus Gröbenzell: Janna, Chensi, Rimo und Tschönga

Geburtstagswanderung mit einem Hunderudel

IMG_7033-001

Start am 9. März in Untereberfing: bei Kaiserwetter mit frühlingshaften Temperaturen (tagsüber um die 17°C) …

IMG_7049-001

… rund um die Mitterlache.

IMG_7037-001

Von der kleinen Anhöhe am nord-östlichen Ortsausgang hat man einen wunderschönen Blick auf das Voralpenland, im Dunst der Ferne konnten wir die Zugspitze gut erkennen.

IMG_7044-001

IMG_7047-001

Nach etwas über zwei Stunden, den Blick Richtung Rothsee, haben wir an der Ostspitze der Mitterlache eine kleine Pause eingelegt.

IMG_7063-001

Vorbei am Schloß Hirschberg …

IMG_7091-002

… präsentiert sich die Hundeverwandtschaft in trauter Gemeinsamkeit.

IMG_7102-001

Auf den letzten Metern gab es dann noch einen nicht-hundlichen Abschiedsgruß.

Nach drei Stunden Wanderung gab es im Gasthaus zur Post als Belohnung einen ganz hervorragenden Schweinekrustenbraten — hier werden wir bestimmt wieder zum Wandern und Essen herkommen, denn auch Hunde sind immer willkommen!